Graz | Geba Teppichgalerie

Die Teppichgalerie von Harald Geba ist ein wahrgewordener Kindheitstraum, hinter dem viele Reisen, fremde Kulturen und harte Arbeit stecken. Mit der Teppichgalerie in der Hans-Sachs-Gasse 14, unweit von der pulsierenden Herrengasse, hat er hier einen Ort geschaffen, an dem Teppiche keine langweiligen und austauschbaren Wohnaccessoires sind.

Die Teppichgalerie befindet sich in einem 500 Jahre alten Gewölbe eines ehemaligen Klosters unweite der pulsierenden Herrengasse in Graz.

Die Teppichgalerie befindet sich in einem 500 Jahre alten Gewölbe eines ehemaligen Klosters unweit der pulsierenden Herrengasse in Graz.

Das Interesse für Teppiche entwickelte Geba bereits als Kind, durch einen Freund seines Vaters, der mit antiken Waren handelte. Dieses Interesse ließ ihn nicht los, so arbeitete er bereits mit 24 bei einem Händler für orientalische Teppiche – bis ihn die Reiselust packte. Das Ziel war London, damals die Hochburg antiker Teppiche. In dieser Stadt wurde der Geschäftsmann auch auf die moderne Malerei aufmerksam, die ihn dazu inspirierte Kunstwerke als Motive für Teppiche zu verwenden.

Mit der Idee von moderner Malerei als Design für Teppiche kehrte Geba nach Graz zurück. Doch hielt es ihn nicht lange in der Heimat, sein nächstes Ziel war die Türkei. In Südanatolien lernte er „Knüpfer-Familien“ kennen, die erstmals dazu in der Lage waren seine Designvorstellungen umzusetzen – natürlich mit etwas künstlerischer Freiheit der Knüpfer.

IMG_4582

Design trifft bei Geba Teppiche auf traditionelles Knüpfhandwerk.

Die Selbstständigkeit als Teppichdesigner, -hersteller und –händler, hat ihm vor rund 30 Jahren auch die Möglichkeit gegeben seine Leidenschaft mit der Reiselust zu verbinden. Denn vom Standort Graz aus bereist er regelmäßig Reisemessen auf der ganzen Welt. Am prägendsten waren für Geba wohl New York mit seiner Vielfalt und dem pulsierenden Leben sowie Paris mit dieser einzigartigen, unbeschreiblichen Stimmung.

Geba Teppiche sind heute eine wohlbekannte Marke, die Hand in Hand mit den Namen bekannter Architekten wie Richard Meier gehen. Viele der Teppiche sind Unikate, die in Nepal per Hand geknüpft und danach in die ganze Welt versandt werden.

Teppichgalerie Geba | Hans-Sachs-Gasse 14 | 8010 Graz